Pressemitteilung 1a/2019

 
Frankfurt/Main, 3. Januar 2019
 
Aktueller Schwerpunkt der HESA-Dauerausstellung im Rathaus der Gemeinde Neuenstein: „Flechtwand aus der Bronzezeit“
 
Die Hessische Energiespar-Aktion (HESA) und die Gemeinde Neuenstein informieren bis zum 1. März im Rathaus, Freiherr-vom-Stein-Straße 5, 36286 Neuenstein, über Möglichkeiten der Gebäudesanierung. Kostenloses Informationsmaterial ist vor Ort erhältlich.
 
Im hessischen Langenselbold hat die Kreisarchäologie Main-Kinzig mit ehrenamtlichen Mitarbeitern eine abgebrannte Siedlung ausgegraben. Sie datiert aus der Bronzezeit vor 3 400 Jahren. Mit einer zehn Zentimeter dicken Grasfüllung ist der Wärmeschutz verblüffend gut. Der U-Wert liegt zwischen 0,5 und 1,0 W/(m²K), je nachdem, wie fest das Gras reingestopft wurde und ob es feine oder grobe Grashalme waren. Diese Qualität wurde erst 1995 mit der damaligen Wärmeschutzverordnung wieder erreicht. Informationen zu aktuellen Fördermöglichkeiten bietet der „Förderkompass Hessen“ unter: www.energieland.hessen.de/foerderkompass.
 
Die Hessische Energiespar-Aktion, www.energiesparaktion.de, ist ein Angebot der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA).