Energiepass Hessen

Die Entscheidungshilfe für Hausbesitzer in Hessen

Welche Energieeinsparung kann ich für mein Haus erwarten? Welche Techniken sind sinnvoll? Welche Kosten entstehen?“ Solche Fragen beantwortet der „Energiepass Hessen“ für Hauseigentümer.

In einen Fragebogen trägt der Hauseigentümer seine Gebäude- und Heizanlagendaten selbst ein. Der Energiepass wird mit diesen Daten berechnet.

Der Energiepass kostet in der laufenden Sonderaktion des Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung nur noch 37,50 EUR.

Dafür erhält man konkret für sein Gebäude die folgenden Informationen:

 

  • Wie hoch ist der Energieverbrauch meines Gebäudes?
  • Über welche Bauteile geht wie viel Heizenergie verloren?
  • Wie hoch sind die Energieverluste von Heizkessel und Warmwasserbereitung?
  • Wie hoch sind Einsparmöglichkeiten durch Dämmtechniken ?
  • Was spart ein neuer Heizkessel?
  • Was bringt eine Solaranlage?
  •  Was muss ich tun, um mein Haus zu einem 10-Liter-Haus zu machen?
  • Wie hoch liegen die Kosten und wie ist die Wirtschaftlichkeit?
  • Wie viel CO2 kann ich an meinem Gebäude einsparen?

 

 

 

 

 

 

 


Achtung!
Einzelne Wohnungen in Mehrfamilienhäusern können leider nicht berechnet werden. Es ist immer nur möglich einen Energiepass für ein komplettes Gebäude zu erstellen.

Der Weg zum „Energiepass Hessen“ - 2 Stunden die sich lohnen

Am Anfang stehen 2 Stunden, die sich lohnen. Der Hauseigentümer oder Mieter erledigt die wichtigste Arbeit selbst, in dem er die Daten des Gebäudes auf einem zweiseitigen Fragbogen einträgt. Das begrenzt die Kosten und man lernt die Energiedaten seines Gebäudes gleich kennen.

Der "Energiepass Hessen" wird im Auftrag der "Hessischen Energiespar-Aktion" durch Handwerker, Architekten und Ingenieure erstellt.