Finanzierung

Vor dem Kauf eines Altbaus ist zu berücksichtigen, dass zum Kaufpreis noch die Instandsetzungskosten, sowie Gebühren, Steuern, Honorare hinzukommen. Der Kaufpreis des Objektes sollte noch Luft für Finanzierung von Instandsetzungen lassen.

Ist eine energiesparende Ertüchtigung des Altbaus nicht möglich, kommen zu den Finanzierungskosten schnell noch monatliche Belastungen von 250 bis 350 € für die Heizkosten hinzu, leider Jahr für Jahr steigend.

Die Finanzierungsberatung geschieht am besten durch Ihre Hausbank. Sie stellt mit Ihnen einen Finanzierungsplan auf. Er enthält alle für Sie möglichen Finanzierungsquellen und errechnet Ihre monatliche Belastung:

• Eigenmittel

• Bauspardarlehen

• Hypothekendarlehen

• Kredite

• Besondere Energiesparkredite der Banken und Sparkassen

• KfW-Fördermittel

• Zuschüsse des BAFA zu Sonnenkollektoren und anderen Techniken, die erneuerbare Energien nutzen.
 

Es gibt in der Kreditwirtschaft drei Faustformeln:

• Die monatliche Belastung (Tilgung + Zins) beträgt knapp 1 Prozent der Kreditsumme (nur für grobe
   Abschätzungen geeignet)

• Die Gesamtkosten für den Hauskauf/Umbau sollten das fünffache des Jahreseinkommens nicht
   überschreiten.

• Eine tragbare Finanzierungsbelastung liegt bei 25 bis 40 Prozent des Monatseinkommens.