vorheriges Beispielgebäude   nächstes Beispielgebäude

"Ich werde hier nicht mehr ausziehen!"

 

Sanierungsergebnis
Vorher Nachher
Endenergiebedaf für Heizung und Warmwasser alt:

20 Liter Heizöl/(m²a)

Endenergiebedarf für Heizung und Warmwasser neu:

8 Liter Heizöl/(m²a)

Tatsächlicher Verbrauch für Heizung und Warmwasser:

ca. 14,5 Liter Heizöl/(m²a)


 

Das letzte Beispielgebäude ist ein aus den 50er und 60er Jahren stammendes Wohnquartier in Osthessen. Große Leerstände und der schlechte Ruf des Wohnkomplexes sollten mit umfassenden Modernisierungsmaßnahmen überwunden werden.

So wurde im Jahre 1996 zusammen mit den Bewohnern eine Neukonzeption für das Quartier und die Gebäude entwickelt. Wohnungen wurden zusammengelegt und damit moderne attraktive Grundrisse geschaffen und Balkone errichtet. Die früher tristen Außenanlagen sind heute Spiel- und Erholungsflächen für Mieter. Zusätzlich wurden Mietergärten angelegt.

 

 

 

Die Maßnahmen im Einzelnen

 

Dach
Dämmung der obersten Geschossdecke mit einer 15 cm dicken Dämmschicht.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Außenwände
Ein 12 cm Wärmedämmverbundsystem (Polystyrol) auf der Außenwand verringert die Wärmeverluste über die Fassade. Zusätzlich wurden bestehende Wärmebrük-ken entschärft (thermische Entkopplung der Balkone, Dämmung des Sockelbe-reichs) und neue vermieden (Einbindung der Fenster in die Dämmebene).
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Fenster/Türen

Fenster und Türen wurden komplett ausgetauscht. Der U-Wert der neuen Fenster beträgt 1,3 W/(m² K).
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Kellerbereich
Die Kellerdecke wurde von unten mit 6 cm Polystyrol gedämmt.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Heizung/Warmwasser

Kernstück der Heizungsmodernisierung ist die Heizzentrale, wo in einem separa-ten Gebäude zwei gasbetriebene Brennwertkessel und ein Mini-Blockheizkraftwerk (BHKW) installiert sind. Pumpen und Steuerung der Heizzentrale werden mit dem Strom aus dem Mini-BHKW betrieben, während die Abwärme des BHKW die Grundlast für die Warmwasserbereitung deckt.


zurück zur Gebäudeübersicht